Willkommen! Möchten Sie auch an den Diskussionen teilnehmen?
 
    • CommentAuthorSekretariat CommentAuthorRole DVL Sekretariat
    • CommentTime26. Apr 2012 bearbeitet
     

    Stellungnahme des Dachverband Lehm e.V. vom 14.10.2015

    Das Thema der natürlichen Radioaktivität von Lehmbaustoffen hat sich in den letzten Monaten wesentlich versachlicht.

    Zahlreiche Lehmbaustoffhersteller haben ihre Produkte inzwischen umfassend auf natürliche Radionuklide untersuchen lassen. Die neuen Lehmbaustoff-Normen 18945 bis -47 schreiben dazu die anzuwendenden Verfahren fest und legen für die Bewertung strengere Maßstäbe an, als in der diesbezüglichen Richtlinie der Europäischen Kommision „Radiation Protection 112“ gefordert (Quelle).

    Die vorliegenden Ergebnisse der Messungen der Radionuklidkonzentration an in Deutschland vertriebenen Lehmbaustoffen liegen nach RP-112 ausnahmslos in der besten Kategorie, dem als „unbedenklich“ bezeichneten Bereich. Inzwischen zeigen mehrere Messreihen, u.a. der Bundesanstalt für Materialprüfung (BAM), dass auch die Radonexhalation (Freisetzung von Radongas) durch Lehmbaustoff irrelevant ist. Von den drei Einflussfaktoren natürlicher Radioaktivität von mineralischen Baustoffen ist somit lediglich die Thoronexhalation der weiteren Betrachtung wert. Dabei zeigt sich, dass diese zwar ggf. messbar, aber in der Wirkung nur gering ist. Geogenes Radon, welches aus dem Baugrund in ein Gebäude eindringt, ist und bleibt die entscheidende Einflussgröße.

    Der Dachverband Lehm e.V. arbeitet u.a. im Rahmen von Forschungsvorhaben eng mit den maßgebenden Institutionen, wie dem Bundesamt für Strahlenschutz (BfS), dem Umweltbundesamt (UBA), der Bundesanstalt für Materialprüfung (BAM) und dem TÜV Süd zusammen, um die Qualitätssicherung von Lehmbaustoffen bezüglich natürlicher Radioaktivität stets auf dem neuesten Stand der wissenschaftlichen Erkenntnisse zu halten.

    Der Vorstand des Dachverband Lehm e.V.

    • CommentAuthorSekretariat CommentAuthorRole DVL Sekretariat
    • CommentTime8. Aug 2014 bearbeitet
     

    Liebe Lehmbaukollegen und Lehmbaufreunde,

    anbei findet ihr zu eurer Information und zur Weitergabe den Artikel von Prof. Dr.-Ing. Christof Ziegert zur natürlichen Radioaktivität von Lehmbaustoffen in der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift “Wohnung + Gesundheit”.
    Wir sind sicher, dass dieser Artikel weiter zur Versachlichung der Diskussion zu diesem Thema beitragen wird.

    Für Rückfragen stehen wir gern zur Verfügung.

    Mit besten Grüßen aus Weimar,
    Stephan Jörchel

    Geschäftsführendes Sekretariat
    Dachverband Lehm e.V.

    20140403_RadioLehm_WohnungGesundheit.pdf

 

© Dachverband Lehm e.V. Postfach 1172, 99409 Weimar | impressum | forum basiert auf vanilla 1.1.4 von lussumo