Februar 2020

Mankessim Ghana

Lehm-Laterit Workshop auf der Lake Agege Farm in Ghana

Institute for Organic Farming and Earthbuilding

Stein auf Stein – Lehm-LEGO – kinderleicht und ökologisch! Eine Revolution für das nachhaltige Bauen aus Ghana Wir sind uns des Wandels bewusst! Klimakatastrophen, Kriege…

Stein auf Stein – Lehm-LEGO – kinderleicht und ökologisch! Eine Revolution für das nachhaltige Bauen aus Ghana

Wir sind uns des Wandels bewusst!
Klimakatastrophen, Kriege und Krankheiten, das Artensterben und vieles mehr machen es uns bewusst, dass die Welt und wir auf ihr in einem großen Wandel begriffen sind, der manchmal final wirkt, umso mehr wir uns mit ihm beschäftigen. Wohin uns dieser Wandel führt, ist somit gerade jetzt von den richtigen Entscheidungen abhängig, die wir im Heute treffen, treffen müssen, auch, um die Welt lebenswert für unsere Kinder zu erhalten. Nicht nur das bewusste Leben, mithin unsere Ernährung, kann uns und unsere Welt erhalten, sondern auch der bewusste Umgang mit Ressourcen. Die bewusste Gestaltung unserer Wohnwelt und Wohnkultur gehört dabei entscheidend dazu. Drinnen und Draußen, Bauen mit Baumaterialien und Anbauen von Nahrungsmitteln gehören untrennbar zusammen.

Wir schauen zurück: Zukunft braucht und hat Herkunft!
Diese Bewusstheit auf die Ressourcen schien unseren Altvorderen ureigen. Das, was ihre Umgebung bot, wurde genutzt – vieles sogar mehrfach genutzt. Mit Blick auf den Hausbau scheint uns rund um den Globus ein Baustoff besonders präsent: der Lehm. Auf fast alle Kontinenten wurde das formbare Material genutzt, um Wohnraum zu schaffen. Je nach Kulturkreis in unterschiedlicher Ausgestaltung und Form. Wer kennt sie nicht, die meterhohen Wohnburgen des Atlas, die Mehrgeschosser im Jemen, die Zenklöster in Asien, die Moscheen Malis?
Mit der Verbreitung des Zements wurde der Lehm schnell verdrängt. Wir finden zu Unrecht. Aber: Lehm ist in vielen europäischen Ländern längst wieder stetig auf dem Vormarsch und ein in vielerlei Hinsicht neuentdecktes Material mit vielen wohnklimatisch positiven Eigenschaften. Um diese besonderen klimatisierenden Eigenschaften auch dort wieder zu etablieren, wo sie einen umso höheren Stellenwert haben, möchten wir in Form von Mitmachbaustellen/Workshops in klimatisch unterschiedlich anspruchsvollen Ländern wie Ghana und Marokko zeigen, dass Lehm längst nicht mehr nur handgemengter Matsch ist, sondern auch Hightech-Produkt.

Lehm statt Zement?
Nicht nur die schnell durch Seewind verwitterten Zementgebäude an der Küste, die Bauruinen überall im Land, sondern insbesondere der exorbitant nach oben schnellende Preis für Zement führt es in Ghana jedem Investor vor Augen, dass Zement nicht immer das Material der ersten Wahl ist. Ein moderner Blick auf den Lehm kann tatsächlich nicht nur zu einer preisbewussten Alternative führen, sondern auch die Wohnqualität massiv verbessern. Lehm bedeutet längst nicht mehr nur windschiefe, handgeformte, organische Hütten!

Wir haben eine Idee!
Das wollen wir in einen Workshop am Institute for Organic Farming and Earthbuilding auf der Lake Agege Farm jedem Interessierten im Februar 2020 in Bafikrom/Mankessim aufzeigen. In Zusammenarbeit mit dem innovativen, ghanaischen Lateritstein-Produzenten MAGGLO geben wir eine tiefgehende Einführung in den Verbau des technologisch hochentwickelten, aus heimischem Laterit gepressten und nach dem Interlocking-Brick-System profilierten Steines. Dieser massive Lehmstein, der in seiner Form und Möglichkeit der Verbundbauweise einem Legobaustein der Kinder ähnelt, erlaubt nicht nur preiswertes, sondern auch modernes, schnelles und vor allem nachhaltiges Bauen.

Die Lateritsteine von MAGGLO beruhen auf dem Interlocking-System
Der MAGGLO-Lateritstein folgt tatsächlich der Idee eines Legobaukastens und so kinderleicht ist er auch zu verbauen. Kinderleicht meint hier auch simpel und schnell, da eine Steinlage auf der darunterliegenden ohne Mörtel verankert wird. Sind einige Lagen aufgeschichtet, wird der Steinverbund mit einer flüssigen Lateritmischung ausgegossen und verbindet sich damit formschlüssig und dauerhaft miteinander. Der Stein wird industriell mit einem Druck von 900kg aus Laterit zusammengepresst und ist daher per se schon äußerst widerstandsfähig – sogar gegenüber direktem Wasser/Regen. Dass dieser innovative Lehmstein, wie übrigens alle anderen herkömmlichen Steine aus anderen Baumaterialien im Prinzip auch, vor ständigem Wassereintrag geschützt werden muss, versteht sich von selbst und ermöglicht eine kreative Dachgestaltung, die die Idee des modernen, zeitgemäßen und vor allem individuellen Bauens weiterhin unterstützt.

Ihr könnt teilhaben!
Im Workshop wollen wir diesen besonderen Lateritstein, seine vielfältigen Einsatzmöglichkeiten im Häuserbau (Mehrgeschossigkeit, gerundete Wände, Dachanschlüsse etc.), seine Herstellung und seine Kennziffern kennenlernen und wirklichkeitsnah und baupraktisch durch die gemeinsame Errichtung eines kleinen Wirtschaftsgebäudes auf der Lake Agege Farm überprüfen. Damit entsteht auch wieder ein wichtiges Wirtschaftsgebäude für unsere Farm.

Das zu bauende Wirtschaftsgebäude als Produktionsort und Lager für farmeigene Produkte wie Palmöl und Moringa

Wir vermitteln Theorie und Praxis!
Begleitende Vorträge führen in die nachhaltige, holistische Herangehensweise von Bauen und Anbauen auf der Lake Agege Farm ein. Natürlich werden wir Land und Leute durch weitere Exkursionen kennenlernen, so auch die althergebrachte Weise, mit Lehm zu bauen. Wir setzen auf einen tiefgehenden, auch kulturellen Eindruck!
Teil des Workshops sind somit gezielte Exkursionen zum Ort der Herstellung der Steine in Gomoah-Akuti und dem Ort des Laterit-Abbaus der MAGGLO Company, aber auch eine Exkursion entlang der Goldküste.
Durch die Verbindung von Theorie und Praxis sprechen wir Ghanaer und ausländische Interessierte gleichermaßen an!

Kursleitung
Der Kurs wird von der erfahrenen Lehmbauspezialistin Britta C. Wolff geleitet, die für den Dachverband Lehm e.V. und in den Wangeliner Workcamps arbeitet und viele Jahre an der Hochschule in Wismar im ökologischen Bauen gelehrt hat und durch verschiedene Publikationen ausgewiesen ist.

Lektoren
Edward Ofori-Nyarko und seine Frau Eva Kotzur sind Gründer und Eigentümer der Lateritstein-Produktions-Firma MAGGLO. Herr Ofori-Nyarko wird zur Herstellung, Idee und den Einsatzmöglichkeiten des Lateritsteines referieren. Darüber hinaus leitet er die Exkursion nach Gomoah-Akuti zur Produktionsstätte der MAGGLO-Lateritsteine.

Organisation
Für die organisatorische Sicherstellung des Workshops ist Dr. Maik-Jens Springmann verantwortlich und führt die Teilnehmenden inhaltlich in das Konzept der Lake Agege Farm ein. Darüber hinaus leitet er einen Tagesausflug nach Cape Coast und vermittelt uns die spannende koloniale Historie des Landes.

Verpflegung
Unser Farmmanager Isaac Dadzie und seine Frau Augustina sorgen mit bekömmlichem, einheimischem Essen für unser leibliches Wohl. Frisch geerntetes Obst von unserer Farm sowie Trinkwasser steht jederzeit zur Verfügung.

Unterkunft
Ernest Mensah, ältester Sohn unseres ghanaischen Lehmbauers Richard, stellt uns sein Hostel im nahegelegenen Mankessim zur Verfügung. Für den Transport zwischen Hostel und Baustelle auf der Lake Agege Farm steht uns ein Privat-Trotro (Kleinbus) zur Verfügung.

Zeit
16.-26. Februar 2020

Sprachen
Deutsch und englisch

Anreise
Jeder reist eigenständig an. Wir empfehlen den Flug nach Accra und 1-2 Tage für die Akklimatisierung in einem Beachressort (z.B. Big Millys Backyard in Kokrobite), unweit von Accra. Die Weiterfahrt nach Mankessim erfolgt üblicherweise im kostengünstigen Trotro (öffentlicher Kleinbus). Gern können wir die ersten Tage gemeinsam verbringen und als Gruppe vom Flughafen auf die Lake-Agege-Farm reisen.
Selbständig Reisende holen wir gern vom Roundabout in Mankessim ab.

Kosten
650 € für den Workshop (baupraktische, fachmännische Anleitung und Theorie), Vollpension incl. Obst zwischendurch, Unterkunft in Mankessim während des Workshops im Guesthouse in EZ für 10 Nächte, 2x täglich Transport zur Baustelle und zurück, 2 Tagesausflüge.
Die Preiskalkulation beruht auf 8 TN (TN min. 4, TN max. 8)
Nicht inbegriffen sind u.A.: Flug (Anreise nach Ghana), ggf. Visa-Gebühren, Impfungen, Verpflegung während der beiden Tagesausflüge, Trotro-Kosten vom Airport nach Mankessim etc.

Flyer

» Flyer zum herunterladen (PDF)

April 2020

88400 Biberach

Fachkraft Lehmbau (DVL)

Zimmerer-Ausbildungszentrum

Die Qualifikation Fachkraft Lehmbau ist ein handwerksrechtlich anerkannter Weiterbildungskurs. Erfolgreiche Absolventen können für die besondere Sparte Lehmbau den Eintrag in die Handwerksrolle beantragen. Es handelt…

Die Qualifikation Fachkraft Lehmbau ist ein handwerksrechtlich anerkannter Weiterbildungskurs.

Erfolgreiche Absolventen können für die besondere Sparte Lehmbau den Eintrag in die Handwerksrolle beantragen. Es handelt sich hierbei um eine Ausnahmeregelung zur Eintragung des Teilbereichs „Lehmbau“ in die Handwerksrolle. Bitte erkundigen Sie sich hierfür vorab bei Ihrer zuständigen Handwerkskammer.

  • Unterricht – Theorie und Praxis: 27.04. – 15.05.2020 in 88400 Biberach
  • Prüfung: 18./19.05.2020 in 88400 Biberach

Die Kursdauer wird mit 140 Stunden berechnet. Hinzuzurechnen ist ein Zeitaufwand von ca. 10 Stunden für die Prüfung. Die Teilnahmekosten für den Kurs sind auf Anfrage erhältlich und beinhalten ein Kurslehrbuch und die Lehmbau Regeln (Hrsg. Dachverband Lehm e.V.).

Orte
Kompetenz-Zentrum Holzbau und Ausbau, Leipzigstraße 21, 88400 Biberach

Kursgröße
15-19 Teilnehmer

Kursgebühren
Gesamtkurs: 2250 Euro (z.Zt.)
Die Kursgebühren beinhalten ein Lehrgangsskript & die Lehmbau Regeln, Hrsg. Dachverband Lehm e.V.

Prüfung
Die Prüfung zur Fachkraft Lehmbau wird an der Handwerkskammer Ulm abgelegt und besteht aus einer etwa vierstündigen Theorieprüfung und einer sechsstündigen Praxisprüfung.
Grundlage der Prüfung ist die „Besondere Rechtsvorschrift für die Fortbildungsprüfung zur „Fachkraft im Lehmbau“ der Handwerkskammer Koblenz. Die erfolgreich abgelegte Prüfung führt zum anerkannten Abschluss „Fachkraft im Lehmbau“.

Referenten

  • Karl-Josef Weber, Zimmermeister und Restaurator
  • Roderich Seefried, Lehmbauer
  • Dipl.-Ing. Ulrich Röhlen, Mitverfasser der Lehmbau Regeln
  • Prof. Dr.-Ing. Christof Ziegert, Verfasser diverser Fachpublikationen

Anmeldung

Bitte melden Sie sich bis spätestens zum 23.03.2020 bei der Zimmerer-Ausbildungszentrum an.

Nähere Auskunft und Anmeldung beim:

  • Karl-Josef Weber, Kompetenz Zentrum Holzbau & Ausbau Zentrum Holzbau/ Zimmerer Ausbildungs Zentrum
    Tel.: 07351 44 09 10 » E-Mail » Homepage
  • Stephan Jörchel, Dachverband Lehm e.V.
    Tel.: 03643 77 83 49 » E-Mail » Homepage

Mai 2020

19395 Ganzlin OT Wangelin

Lehrgang Gestalter/-in für Lehmputze (HWK) Teil II - Gestaltung (L04/2020)

Europäische Bildungsstätte für Lehmbau / FAL e.V.

Teil II des Lehrgangs „Gestalter/-in für Lehmputze“ beinhaltet die Tätigkeitsfelder Innenraumgestaltung mit Lehmputzen und Schmuckelemente aus Lehmputzen.

Teil II des Lehrgangs „Gestalter/-in für Lehmputze“ beinhaltet die Tätigkeitsfelder Innenraumgestaltung mit Lehmputzen und Schmuckelemente aus Lehmputzen.

Mit der Erweiterung der herkömmlichen, handwerklich gefärbten Lehmputze um die industriell hergestellten Lehmedelputze, die Lehmfarben sowie die Lehmstreichputze gewann die Gestaltung von Innenräumen mit Putzen aus Lehm deutlich an Popularität. Zur Umsetzung gestalterisch vertretbarer Lösungen bedarf es eines breiten und detaillierten Wissens zur Farb- und Raumgestaltung. Dies beinhaltet das Kennen der Wirkungen von Farben und Kontrasten, des Einflusses von Licht, von Flächengliederung und Akzenten sowie den Möglichkeiten der Bearbeitung von Oberflächen. Vom Entwurf bis zur Ausführung können Sie ihr Tätigkeitsfeld in einer kreativen Ausrichtung erweitern, indem Sie Mischungen selbst herstellen oder variieren unter Einbeziehung färbender oder texturgebender Zusätze.

Schmuckelemente, ob als Relief, Ornament oder farbiges Detail, bilden von jeher eine besondere Form der Gestaltung. Eine überzeugende Verwendung von Schmuckelementen verlangt jedoch ein hohes Maß an Kreativität, gestalterischem Wissen sowie handwerklichem Können. Sie beraten und erarbeiten in Zusammenarbeit mit den Kunden gestalterisch wie ästhetisch vertretbare Entwürfe. Sie erstellen Schablonen oder Pausvorlagen. Sie wählen angemessene Putzaufbauten und Mörtel aus, sowie die notwendigen Werkzeuge und Gestaltungstechniken, wie Sgraffito und Modellieren.

Inhalt

  • Überblick über Putz- und Gestaltungstechniken:
    Bilderreise‚ Lehmoberflächen und Schmuckelemente in den Weltkulturen, Vielfalt der Techniken, Einführung in japanische Putztechniken
  • Grundlagen der Farb- und Raumgestaltung:
    Farbsymbolik, Farbkreis, Farbdimensionen, Farbkontraste, Farbsynesthäsien und Anmutungsqualitäten, Materialkontraste, Oberfläche und Farbe, Material und Licht
  • Farbige Lehmputze:
    Farbigkeit von Lehmfein- und Lehmedelputze, Inhaltsstoffe der Mischungen, Verwendung von Farbpigmenten und texturgebenden
    Stoffen, Vergleich von Lehmedelputzprodukten, Herstellen farbiger Mustertafeln
  • Bearbeitung von Lehmoberflächen:
    geriebene, geschwammte, geglättete und strukturierte Oberflächen, Zeitpunkt der Bearbeitung und Werkzeug, Spezialwerkzeuge, Ausführung auf Platten und Wandflächen
  • Ornamentale Gestaltungstechniken:
    Sgraffito- und Modelliertechniken und Ornamentik, Herstellen einer einfachen Schablone, Ausführen eines Ornaments Experimentelle Arbeiten: Erforschen des Materials und seiner Gestaltungsmöglichkeiten, ausprobieren, improvisieren
  • Raumbezogenes Arbeiten:
    Übertragung der Grundlagen auf eine räumliche Situation, Anle- gen einer Musterfläche für einen Raum
  • Praxisbaustelle

Dozentinnen:
Irmela Fromme, Lehm-und Feinputze
Andrea Silbermann, Farbgestalterin

Termin:
11. bis 15. Mai, 18. bis 22. Mai, 25. bis 26. Mai
Prüfungstermin: 27. Mai 2020
Kursdauer: 96 Stunden, aufgeteilt in Theorie, experimentelle Übungen und praktische
Arbeiten und Praxisbaustelle.

Teilnahmevoraussetzungen:
Gesellen und Gesellinnen einschlägiger Bauberufe, Personen mit ausreichend handwerklicher Erfahrung im Lehmbau oder Wandgestaltung.

Kursgebühren:
1048 EUR ohne Verpflegung und Unterkunft
Prüfungsgebühren der HWK Schwerin voraussichtlich 120 EUR

Anmeldung:
Bitte melden Sie sich bis spätestens bis zum 10. April 2020 an / 12-16 Plätze.

Weitere Kursteile:
Lehrgangs „Gestalter/-in für Lehmputze“ Teil I – 9.-20. September 2019
Lehrgangs „Gestalter/-in für Lehmputze“ Teil III – 23.-25. September 2019

September 2020

88400 Biberach

Fachkraft Lehmbau (DVL)

Zimmerer-Ausbildungszentrum

Die Qualifikation Fachkraft Lehmbau ist ein handwerksrechtlich anerkannter Weiterbildungskurs. Erfolgreiche Absolventen können für die besondere Sparte Lehmbau den Eintrag in die Handwerksrolle beantragen. Es handelt…

Die Qualifikation Fachkraft Lehmbau ist ein handwerksrechtlich anerkannter Weiterbildungskurs.

Erfolgreiche Absolventen können für die besondere Sparte Lehmbau den Eintrag in die Handwerksrolle beantragen. Es handelt sich hierbei um eine Ausnahmeregelung zur Eintragung des Teilbereichs „Lehmbau“ in die Handwerksrolle. Bitte erkundigen Sie sich hierfür vorab bei Ihrer zuständigen Handwerkskammer.

  • Unterricht – Theorie und Praxis: 28.09. – Ende Oktober in 88400 Biberach
  • Prüfung: (Datum wird noch mitgeteilt) in 88400 Biberach

Die Kursdauer wird mit 140 Stunden berechnet. Hinzuzurechnen ist ein Zeitaufwand von ca. 10 Stunden für die Prüfung. Die Teilnahmekosten für den Kurs sind auf Anfrage erhältlich und beinhalten ein Kurslehrbuch und die Lehmbau Regeln (Hrsg. Dachverband Lehm e.V.).


Orte
Kompetenz-Zentrum Holzbau und Ausbau, Leipzigstraße 21, 88400 Biberach

Kursgröße
15-19 Teilnehmer

Kursgebühren
Gesamtkurs: 2250 Euro (z.Zt.)
Die Kursgebühren beinhalten ein Lehrgangsskript & die Lehmbau Regeln, Hrsg. Dachverband Lehm e.V.

Prüfung
Die Prüfung zur Fachkraft Lehmbau wird an der Handwerkskammer Ulm abgelegt und besteht aus einer etwa vierstündigen Theorieprüfung und einer sechsstündigen Praxisprüfung.
Grundlage der Prüfung ist die „Besondere Rechtsvorschrift für die Fortbildungsprüfung zur „Fachkraft im Lehmbau“ der Handwerkskammer Koblenz. Die erfolgreich abgelegte Prüfung führt zum anerkannten Abschluss „Fachkraft im Lehmbau“.

Referenten

  • Karl-Josef Weber, Zimmermeister und Restaurator
  • Roderich Seefried, Lehmbauer
  • Dipl.-Ing. Ulrich Röhlen, Mitverfasser der Lehmbau Regeln
  • Prof. Dr.-Ing. Christof Ziegert, Verfasser diverser Fachpublikationen

Nähere Auskunft und Anmeldung beim:

  • Karl-Josef Weber, Kompetenz Zentrum Holzbau & Ausbau Zentrum Holzbau/ Zimmerer Ausbildungs Zentrum
    Tel.: 07351 44 09 10 » E-Mail » Homepage
  • Stephan Jörchel, Dachverband Lehm e.V.
    Tel.: 03643 77 83 49 » E-Mail » Homepage