99423 Weimar

LEHM 2020 – Call for Papers

Dachverband Lehm e.V.

» Details in English Für die Fachtagung Lehmbau laden wir mit dieser Information alle interessierten Fachkollegen ein, thematisch passende Vorträge sowie Beiträge für eine parallel…

» Details in English

Für die Fachtagung Lehmbau laden wir mit dieser Information alle interessierten Fachkollegen ein, thematisch passende Vorträge sowie Beiträge für eine parallel laufende Postersession einzureichen. Das Konferenzprogramm umfasst folgende Themenschwerpunkte:

  1. Normung im Lehmbau
  2. aktuelle Forschungsergebnisse im Lehmbau
  3. Bildung im Lehmbau
  4. Nachhaltigkeit im Lehmbau
  5. Moderner Lehmbau
  6. Lehmbau in der Denkmalpflege

Wir erbitten zu den genannten Themen Kurzfassungen der Vorträge (abstracts) bzw. Beiträge für die Postersession im Umfang von nicht mehr als 500 Worten mit Titel und Name(n) des(r) Autors(en) in deutsch oder englisch. Auf einem gesonderten Blatt bitte Namen und Adresse, Firma / Organisation mit mail-Adresse, Telefon / Fax angeben, sowie eine kurze Information zur Art der Beschäftigung mit dem Baustoff Lehm.

Alle Abstracts, Vorträge, Beiträge für die Postersession und Informationen bitte an die folgende Adresse:

Betreff: LEHM 2020 Abstract: email dvl at this domain name

Aus den eingegangenen Vorschlägen werden im parallel-review-Verfahren durch das Wissenschaftliche Komitee Vorträge für eine mündliche Präsentation von maximal 20 Minuten Dauer auf der Fachtagung sowie für die Postersession ausgewählt.
Diese Vorträge sowie die Beiträge für die Postersession werden in einen Tagungsband aufgenommen, der zur Konferenz digital verfügbar sein wird. Die betreffenden Autoren werden aufgefordert, ihre Beiträge in voller Textfassung mit Abbildungen in digitalisierter Form, Tabellen, Grafiken etc. einzureichen. Die Autoren für die Beiträge zur mündlichen Präsentation müssen sich zur Tagung anmelden. Um eine termingerechte Fertigstellung des Tagungsbandes zu gewährleisten, ist nachfolgender Zeitplan unbedingt einzuhalten. Hinweise zum Seitenlayout werden als gesonderte Informationen für Autoren auf der Internetseite des DVL gegeben. Verspätet eintreffende Beiträge können nicht in den Tagungsband aufgenommen werden.

Mai 2019

19395 Gnevsdorf

Ausstellung: Otto und die arcana Baugesellschaft

Lehmmuseum Gnevsdorf e.V.

Reinhold “Otto” Rogge ist Maurermeister, Lehmbauer und Res- taurator im Handwerk. Seit über 40 Jahren arbeitet er als Lehrling, Geselle, Vorarbeiter, Polier oder Bauleiter. Er…

Reinhold “Otto” Rogge ist Maurermeister, Lehmbauer und Res- taurator im Handwerk. Seit über 40 Jahren arbeitet er als Lehrling, Geselle, Vorarbeiter, Polier oder Bauleiter. Er hat sich zeitlebens weitgehend als Autodidakt weitergebildet und neu erworbene Kenntnisse in seiner Baupraxis umgesetzt.
Gemeinsam mit einem Team aus jungen Menschen, Studierenden und am ökologischen Bauen interessierten Handwerker*innen und Ingenieur*innen entwirft, plant, baut und saniert er Wohn- und Geschäftshäuser aus Lehm und Stroh. Planung und Ausführung gehen bei seinen Bauten Hand in Hand. So sind beispiellose Bauten entstanden, die gesundes Wohnen und energiesparende Bautechniken vereinbaren.

Die Ausstellung zeigt Fotos der Bauten der arcana Baugesellschaft mbH seit der Gründung 2002.

Zur Ausstellung erscheint eine Broschüre der Schriftenreihe Lehmmuseum Gnevsdorf, die das Werk von Reinhold “Otto” Rogge und der arcana Baugesellschaft würdigt.

Ausstellungseröffnung: Freitag, 17. Mai, ab 18:30 Uhr

Imbiss- und Getränkeverkauf vor dem Museum Ausstellungseröffnung durch Britta Wolff, Vorsitzende des Förderkreises Lehmmuseum Gnevsdorf e.V. Reinhold ‘Otto’ Rogge stellt die Arbeiten der arcana Baugesellschaft vor.

Um Anmeldung wird gebeten / kostenfreie Teilnahme
Die Ausstellung ist noch bis einschließlich 3. Oktober 2019, Mi. – So., 10 -17 Uhr im Lehmmuseum Gnevsdorf zu sehen.

September 2019

17398 Kagendorf vor Usedom

Lehmbaukurs im Kastanienhof

Beatrice Ortlepp / lehmbaukurse.de

Erleben und erlernen Sie etwas Außergewöhnliches und entdecken Sie vor Usedom in einem Lehmbaukurs die alten Lehmbauweisen unter professioneller Anweisung.

Lehmbaukurs von Beatrice Ortlepp / lehmbaukurs.de

Erleben und erlernen Sie etwas Außergewöhnliches und entdecken Sie vor Usedom in einem Lehmbaukurs die alten Lehmbauweisen unter professioneller Anweisung.

Lehmbaukurse im alten Bauernhaus, dem Lehmbau-Objekt vor der Ostsee (Insel Usedom), sind dafür da, alle Wandarten kennen zu lernen und einige auszuprobieren, viele Putzarten anwenden zu können und Ornamentgestaltung mit Lehm zu lernen. Wir haben innen 100m² Spielwiese und drei Außenschaubaustellen.

Wir gehen die Sache mit Liebe und Verstand an. Was Sie lernen wollen, zeig ich Ihnen gerne.

Alles aus dem Bereich Lehmbau und angrenzenden Gewerken, gerne mit Grundofenbau und vielen Verputzarten (Unterputze, Feinputze, Lehmfarben), mit Ornamente, Strukturputzen mit pigment- und abriebfesten Zuschlagstoffen usw. aus Grubenlehm und Probepackungen von verschiedenen Anbietern.

Unkostenbeitrag: 350€, Theorie und Praxis, Kost und einfache Logis.

Anmeldung: Bitte schriftlich per E-Mail anmelden. Ich sende Ihnen dann die Anmeldeformalitäten zu.

19395 Gnevsdorf

Tag des offenen Denkmals im Lehmmuseum Gnevsdorf (M05/2019)

Lehmmuseum Gnevsdorf e.V.

Freier Eintritt im Lehmmuseum Gnevsdorf anlässlich des Tags des Offenen Denkmals. „Modern(e): Umbrüche in Kunst und Architektur“ ist das Thema des Tage des offenen Denkmals…

Freier Eintritt im Lehmmuseum Gnevsdorf anlässlich des Tags des Offenen Denkmals.

„Modern(e): Umbrüche in Kunst und Architektur“ ist das Thema des Tage des offenen Denkmals 2019.

Burkard Rüger bietet an diesem Tage Führungen zur Entwicklung des Lehmbaus anhand der Exponate des Museum an. Beispielhaft für die Region sind hier Neubauernhäuser, die nach dem Befehl 209 der Sowjetischen Militäradministration in Deutschland (SMAD) nach dem “Neubauern-Bauprogramm” in Stampflehmbauweise errichtet wurden. Das Museum besitzt aus dieser Zeit originale Dokumente.

Termin: Sonntag, 8. September
Sonderführungen jeweils 10.30 und 14 Uhr, 6 EUR

Ort: Lehmmuseum Gnevsdorf

Kosten: 6 EUR

19395 Ganzlin OT Wangelin

Lehrgang Gestalter/-in für Lehmputze (HWK) Teil I - Grundlagen (L11/2019)

Europäische Bildungsstätte für Lehmbau / FAL e.V.

Lehrgangsthemen Einführung in Innenputze: Qualitätsmerkmale, Bindemittel, Putzsysteme, Putzaufbau, Putzmörtel, Anwendungsbereiche Eigenschaften des Baustoffs Lehm: Hauptbestandteile, Feuchtezustände, Grundeigenschaften, Feldtestverfahren, Anwendungsbereiche Einfluss des Lehmputzes auf das Raumklima:…

Lehrgangsthemen

  • Einführung in Innenputze: Qualitätsmerkmale, Bindemittel, Putzsysteme, Putzaufbau, Putzmörtel, Anwendungsbereiche
  • Eigenschaften des Baustoffs Lehm: Hauptbestandteile, Feuchtezustände, Grundeigenschaften, Feldtestverfahren, Anwendungsbereiche
  • Einfluss des Lehmputzes auf das Raumklima: Eigenschaften von Tonmineralien, Feuchteaufnahme von Lehmen
  • Putzmischungen: Korngerüst, mineralische und organische Zuschlagstoffe, Herstellen eigener Mischungen mit Grubenlehmen unterschiedlicher Qualität und Tonmehlen
  • Experimentelle Arbeiten: Erforschen des Materials und seiner Haupteigenschaften
  • Produkte: Vergleich verschiedener Produkte, Anbieter, Preise, Qualitätsanforderungen
  • Putzuntergrund und Putzaufbau: Beurteilungskriterien für Putzuntergründe, typische Untergründe in Lehmbaukonstruktionen, Putzhaftung, Putzträger, Armierungsgewebe, ein- und mehrlagige Putze
  • Baustellenorganisation: Maschinen und Werkzeuge, Lehmauf- bereitung, Einrichten der Baustelle, Bauabläufe
  • Putzarbeiten: Vorbereitung der Putzflächen, Ausführung ein- und zweilagiger Putze an Wänden und Decken von Hand und mit Putzmaschine, Bearbeitung der Oberfläche, abgerundete Innen- und Außenecken
  • Lehmputzoberflächen: Lehmedelputze, Kalkfeinputze, Lehmfarben und andere Anstriche, Fixierungen, Schutz vor Spritzwasser, Bekleidungen
  • Musterplatten mit selbst hergestellten Mischungen oder Produkten anfertigen
  • Untergründe vorbereiten
  • Angrenzende Flächen schützen
  • Putzmörtel verschiedener Farbigkeit und Helligkeit herstellen und aufziehen
  • Eine Bearbeitungstechnik (wie Reibe , Schwamm oder Strukturtechnik) großflächig ausführen
  • Anschlüsse an andere Putzflächen oder Materialien ausführen

Dozenten / Dozentin:
Michael Fritsch, Lehmbauer, Groß Pankow
Irmela Fromme, Lehm- und Feinputze, Berlin und Bremen
Burkard Rüger, Lehm- und Strohballenbau, Plau am See

Termin:
09. – 13. September, 16. – 20. September
Prüfungstermine: 26. + 27. September
Kursdauer: 76 Stunden, aufgeteilt in Theorie, experimentelle Übungen und praktische Arbeiten, davon 8 Std. Exkursion/Besuch im Lehmmuseum.

Teilnahmevoraussetzungen:
Gesellen und Gesellinnen einschlägiger Bauberufe, Personen mit ausreichend handwerklicher Erfahrung im Lehmbau oder Wandgestaltung.

Kursgebühren:
1248 EUR ohne Verpflegung
Prüfungsgebühren der HWK Schwerin voraussichtlich 150 EUR

Anmeldung:
Bitte melden Sie sich bis spätestens bis zum 7. August 2019 an.

Weitere Kursteile:
Lehrgangs „Gestalter/-in für Lehmputze“ Teil II – 11.-27. Mai 2020
Lehrgangs „Gestalter/-in für Lehmputze“ Teil III – 23.-25. September 2019

99423 Weimar

Lehmbau für Architekten und Ingenieure – Aktuelles Planungswissen kompakt

WBA, Bauhaus Weiterbildungsakademie Weimar e.V.

Das Seminar vermittelt kompakt das aktuelle Planungswissen für den Lehmbau in Sanierung und Neubau: Baustoffliche Grundlagen, Bauphysikalische und raumklimatische Belange, Genehmigungsverfahren, Lehm im Holzbau – traditionell und modern, Massivlehmtechniken, Lehmputze, Lehmtrockenbau, Innendämmung mit Lehmbaustoffen und die neuen DIN-Normen für Lehmsteine, Lehmmauermörtel und Lehmputze.

Ein Seminar der Materialforschungs- und -prüfanstalt Weimar (MFPA Weimar) und der Bauhaus Weiterbildungsakademie Weimar e.V. (WBA) in Zusammenarbeit mit dem Dachverband Lehm e.V. (DVL)

Das Seminar vermittelt kompakt das aktuelle Planungswissen für den Lehmbau in Sanierung und Neubau:

  • Baustoffliche Grundlagen
  • Bauphysikalische und raumklimatische Belange
  • Genehmigungsverfahren
  • Lehm im Holzbau – traditionell und modern
  • Massivlehmtechniken
  • Lehmputze
  • Lehmtrockenbau
  • Innendämmung mit Lehmbaustoffen
  • Die neue Normengeneration für Lehmsteine, Lehmmauermörtel, Lehmputze und Lehmplatten

Inhalte:

  • Grundkenntnisse für die Planung mit Lehmbaustoffen in Neubau und Sanierung
  • Kenntnis der Baustoffe und Techniken
  • Grundkenntnisse im Bereich der Regelwerke und Zulassungsverfahren

Dauer:

  • 09:30 bis 17:00 Uhr
    Das Seminar beinhaltet 8 Lehreinheiten à 45 Minuten.

Dozent:

Prof. Dr.-Ing. Christof Ziegert, ZRS Architekten Ingenieure, Berlin
Honorarprofessur Bauen und Erhalten mit Lehm an der FH Potsdam, Obmann des Normenausschusses Lehmbau, Vorstand Dachverband Lehm e.V., Vorstand und Chair Technik der ICOMOS Arbeitsgruppe ISCEAH (International Scientific Committee of Earthen Architectural Heritage)

Flyer

» Flyer herunterladen (PDF)

99423 Weimar

Historischer Massivlehmbau – Konstruktion, Schäden, Sanierung, Modernisierung

WBA, Bauhaus Weiterbildungsakademie Weimar e.V.

Das Seminar vermittelt kompakt das Wissen zum Umgang mit dem in Deutschland umfangreichen Bestand an historischen Massivlehmbauten (ca. 100.000 Gebäude): Grundkenntnisse für den Umgang mit historischen Passivlehmbauten, Kenntnis der Baustoffe und Techniken, Grundkenntnisse im Bereich der Regelwerke und Zulassungsverfahren, sowie Kenntnisse der Schadensmechanismen und Sanierungsverfahren.

Ein Seminar der Materialforschungs- und -prüfanstalt Weimar (MFPA Weimar) und der Bauhaus Weiterbildungsakademie Weimar e.V. (WBA) in Zusammenarbeit mit dem Dachverband Lehm e.V. (DVL)

Das Seminar vermittelt kompakt das Wissen zum Umgang mit dem in Deutschland umfangreichen Bestand an historischen Massivlehmbauten (ca. 100.000 Gebäude):

  • Historische Massivlehmbauweisen und ihre Verbreitung in Deutschland
    • Lehmsteinbau
    • Lehmwellerbau
    • Stampflehmbau
  • Kulturhistorische Bewertung
  • Charakterisierung der eingesetzten Baustoffe
  • Konstruktive Merkmale und Besonderheiten
  • Statischer Nachweis bei Umnutzung oder Aufstockung
  • Typische Schadensbilder und deren Sanierung
    • Feuchte- und Salzschäden
    • Albwitterung
    • Risse
  • Ertüchtigung und Modernisierung
    • Ringanker und Ringbalken,
    • Nadeln und Anker
    • Wärmedämmung
  • Projektbeispiele

Dauer:

  • 09:30 bis 16:30 Uhr
    Das Seminar beinhaltet 8 Lehreinheiten à 45 Minuten.

Dozent:

Prof. Dr.-Ing. Christof Ziegert, ZRS Architekten Ingenieure, Berlin
Honorarprofessur Bauen und Erhalten mit Lehm an der FH Potsdam, Obmann des Normenausschusses Lehmbau, Vorstand Dachverband Lehm e.V., Vorstand und Chair Technik der ICOMOS Arbeitsgruppe ISCEAH (International Scientific Committee of Earthen Architectural Heritage)

Flyer

» Flyer herunterladen (PDF)

99423 Weimar

Lehmbau im internationalen Kontext

WBA, Bauhaus Weiterbildungsakademie Weimar e.V.

Die Teilnehmer sollen anhand der gezeigten Projektbeispiele inspiriert werden, bei eigenen Projekten der Kulturerbeerhaltung und Entwicklungszusammenarbeit Lehmbaustoffe sicher und gezielt einzusetzen.

Ein Seminar der Materialforschungs- und -prüfanstalt Weimar (MFPA Weimar) und der Bauhaus Weiterbildungsakademie Weimar e.V. (WBA) in Zusammenarbeit mit dem Dachverband Lehm e.V. (DVL)

Anhand von Projektberichten werden Grundsätze und Vorgehensweisen aber vor allem auch konstruktive Lösungen und Detailfragen des Bauens mit Lehm im internationalen Kontext dargestellt und diskutiert.

Beispiele der internationalen Kulturerbeerhaltung mit Lehmbaustoffen:

  • UNESCO Welterbe Archäologische Städte Uruk/Irak: Konservierungskonzepte und Umsetzung
  • UNESCO Welterbe Al Ain, UAE: Notsicherung und Umnutzung
  • Qasr al Mshatta, Jordanien: Notsicherung und sichernde Bestandsergänzung
  • Beyt Kassar Beirut, Libanon: Behutsame Konservierung und Ertüchtigung

Beispiele der Entwicklungszusammenarbeit:

  • Meti School Bangladesch
  • Bewertung von Gebäuden bezüglich ihrer Erdbebensicherheit vor und nach Erdbebenereignissen am Beispiel von Katmandu, Nepal u.a.

Dauer:

  • 09:30 bis 16:30 Uhr
    Das Seminar beinhaltet 8 Lehreinheiten à 45 Minuten.

Dozent:

Prof. Dr.-Ing. Christof Ziegert, ZRS Architekten Ingenieure, Berlin
Honorarprofessur Bauen und Erhalten mit Lehm an der FH Potsdam, Obmann des Normenausschusses Lehmbau, Vorstand Dachverband Lehm e.V., Vorstand und Chair Technik der ICOMOS Arbeitsgruppe ISCEAH (International Scientific Committee of Earthen Architectural Heritage)

Flyer

» Flyer herunterladen (PDF)

99423 Weimar

Hersteller-Seminar: Neue Generation DIN Lehmbaustoffe + UPDs

Dachverband Lehm e.V.

Eine Veranstaltung des Dachverbandes Lehm e.V. (DVL) Teil I: 9:30 bis 12:30 mit einer Pause Der erste Teil des Seminars beleuchtet die im Dezember 2018…

Eine Veranstaltung des Dachverbandes Lehm e.V. (DVL)

Teil I: 9:30 bis 12:30 mit einer Pause

Der erste Teil des Seminars beleuchtet die im Dezember 2018 veröffentlichte neue Generation der DIN-Normen für Lehmbaustoffe auf die für Hersteller wichtigen Aspekte. Insbesondere wird auf die neue Norm für Lehmplatten eingegangen aber auch auf die Änderungen an den bestehenden Normen, wie die Aufnahme der Prüfung der Abriebfestigkeit von Lehmputzen in Bereich der verpflichtenden Prüfungen. Die Teilnehmer erhalten ein Handout mit den jeweiligen verpflichtenden und freiwilligen Prüfungen, den einzuhaltenden Prüfrhythmen und den jeweiligen Anforderungen an die Deklaration. Erläutert und diskutiert werden zudem Fragen der Abgrenzung zwischen Hersteller und Systemanbieter, die oft nicht identisch sind; ein Aspekt, der besonders bei Lehmplatten von Bedeutung ist.

Referent: Prof. Dr.-Ing. Christof Ziegert, Vorstand DVL, Obmann Normausschuss Lehmbau

Teil II: 13:30 bis 16:30 mit einer Kaffeepause

Der zweite Teil des Seminars zu den neuen Umweltproduktdeklarationen (UPD) für Lehmputze.

In verschiedenen europäischen Ländern (CH, D, DK, F, I, N, NL, S, UK) gibt es seit einigen Jahren Umweltdeklarationen für Bauprodukte. Sie enthalten ökobilanzbasierte Indikatoren, die den Beitrag zum Treibhauseffekt und zur Ressourcennutzung beschreiben, wie auch zur Versauerung, Überdüngung, Smogbildung und, wenn relevant, zu Flächennutzung und jeweils spezifischen toxischen Wirkungen auf Menschen und Ökosysteme. Die Deklarationen können auch Aussagen zu besonders umweltschonenden Produktentwicklungen enthalten sowie Hinweise auf besondere Nutzungsregeln, die der Umwelt zugutekommen.

Als Fachverband im Sinne der DIN EN ISO 14025 entwickelte der Dachverband Lehm e.V. ein eigenes Programm für die Erstellung und Veröffentlichung von Typ-III-Umweltproduktdeklarationen (UPD) für Lehmbaustoffe. Die Erarbeitung des entsprechenden Regelwerkes wurde durch die Deutsche Bundesstiftung Umwelt gefördert. Die Muster UPD Lehmputze liegt inzwischen vor.
Hersteller von Lehmputzmörtel, haben damit die Möglichkeit, ihre UPD nach dem Programm und den Regeln des Dachverbandes Lehm e.V. zu zertifizieren.

Referent: Dr.-Ing. Horst Schroeder, Ehrenvorsitzender DVL, Mitglied des Ausschusses Umweltproduktdeklaration des DVL.

Das Seminar bietet zudem die Möglichkeit zum Austausch und zur Diskussion.

Seminargebühren

Für die Mitgliedsfirmen des Dachverbandes Lehm e.V.
100,- € pro Person

Für Hersteller, und Firmen die nicht Mitglieder im DVL sind:
250,- € pro Person

Die Pausenverpflegung ist in den Seminargebühren enthalten.
Die Teilnehmerzahl ist auf 25 Personen begrenzt.
Die Veranstaltung findet ab einer Mindestteilnehmerzahl von 12 Personen statt.

Veranstaltungsort

Raum 001 – MFPA Weimar
Coudraystraße 9
99423 Weimar

Flyer

» Flyer zum herunterladen (PDF)

Anmeldung

schriftlich, oder per E-Mail an das Sekretariat des DVL bis zum 10.09.2019.

Dachverband Lehm e.V.
Postfach 1172
99409 Weimar

Tel.: 03643 7783-49
Fax: 03643 5834-31
Mail: email dvl at this domain name

19395 Ganzlin OT Wangelin

Lehrgang Gestalter/-in für Lehmputze (HWK) Teil III - Geschäftsfeld Lehmputze (L12/2019)

Europäische Bildungsstätte für Lehmbau / FAL e.V.

Lehrgangsthemen Notwendigkeit eines aktiven Marketings, Kenntnisse der Kundenmilieus angemessene corporate Identity Kosten- und Preisgestaltung Komponenten der Gesprächsführung Kundenbindung Gewährleistung als Marketinginstrument rechtliche Rahmenbedingungen Anbieter und…

Lehrgangsthemen

  • Notwendigkeit eines aktiven Marketings,
  • Kenntnisse der Kundenmilieus
  • angemessene corporate Identity
  • Kosten- und Preisgestaltung
  • Komponenten der Gesprächsführung
  • Kundenbindung
  • Gewährleistung als Marketinginstrument
  • rechtliche Rahmenbedingungen
  • Anbieter und Bezugsquellen
  • Optimierung von Materialeinkauf und Ausstattung

Dozent:
Friedrich Mierau, Zimmermannsmeister, Fachkraft Strohballenbau, Alt Tellin

Termin:
Montag, 23. – Mittwoch, 24. September
Prüfungstermine: 25. September
Kursdauer: 24 Stunden.

Teilnahmevoraussetzungen:
Gesellen und Gesellinnen einschlägiger Bauberufe, Personen mit ausreichend handwerklicher Erfahrung im Lehmbau oder Wandgestaltung.

Kursgebühren:
325 EUR ohne Verpflegung
Prüfungsgebühren der HWK Schwerin voraussichtlich 50 EUR

Anmeldung:
Bitte melden Sie sich bis spätestens bis zum 7. August 2019 an.

Weitere Kursteile:
Lehrgangs „Gestalter/-in für Lehmputze“ Teil I – 9.-20. September 2019
Lehrgangs „Gestalter/-in für Lehmputze“ Teil II – 11.-27. Mai 2020

59939 Olsberg

Symposium Moderner Lehm- und Holzbau

Zentrum Holz / Claytec e.K.

Das Symposium Moderner Lehm- und Holzbau bietet Informationen zu Grundlagen und zu aktuellen Trends. Vor allem aber zeigen wir faszinierende Beispiele für zukunftweisende Projekte aus…

Das Symposium Moderner Lehm- und Holzbau bietet Informationen zu Grundlagen und zu aktuellen Trends. Vor allem aber zeigen wir faszinierende Beispiele für zukunftweisende Projekte aus Lehm und Holz. Dazu gehören die Arbeit der Lehm- und Holzbauplaner ZRS Architekten Ingenieure Berlin, das österreichische System Holz 100 sowie das faszinierende Gebäudeprojekt „The Cradle“ von HPP Architekten in Düsseldorf und vieles mehr. Sie alle verbinden anspruchsvolle moderne Architektur mit der Ästhetik der natürlichen Materialien.

Auch die praktische Vorführung der zentralen Techniken steht auf dem Programm. Bei alledem möchten wir Raum bieten für den Dialog mit den Referenten und zwischen den Teilnehmenden.

Programm / Vorträge

Grußwort und Einführung
Dipl.-Ing. Michael Arns, Architekt BDA, Vizepräsident der Architektenkammer NRW Martin Schwarz, Wald und Holz NRW

Lehm-Holzbau im 21. Jh – Konstruktion und Detail am Beispiel
Prof. Dr. Christof Ziegert, ZRS Architekten Ingenieure, DE-Berlin

Perfekte Partner: Holz- und Lehm in High-Tech Ausführung
Michael Thönnes, DRUWID, BE-Waimes (Belgien)

Lehm-Trockenbausysteme und -Oberflächen im Holzbau
Dipl.-Ing. Ulrich Röhlen, Claytec, DE-Viersen

Praxis: Baustoffe und Techniken
Stefan Funkenberg und Philipp Meier, Claytec, DE-Viersen

Werkvortrag WEM: Heizen und Kühlen mit Lehm-Elementen
Dipl.-Ing. Hagen Elert, WEM Wandheizung GmbH, DE-Koblenz

The Cradle – Mehrwert für Mensch, Umwelt und Quartier
Dipl.-Ing. Antonino Vultaggio Partner der HPP Architekten GmbH, DE-Düsseldorf

Die Anerkennung der Veranstaltung als Fortbildungsmaßnahme ist bei der Architektenkammer NRW und der Ingenieurkammer-Bau NRW beantragt.

Anmeldung

Flyer und Anmeldung als PDF herunterladen

Anmeldegebühr 65 EUR.

Darin enthalten Mittagessen, Pausengetränke- und speisen sowie Web-Zugang zu den Vorträgen als PDF.

Anmeldung bis 18. September 2019 beim I.D. HOLZ e.V. per Fax +49(0)2962 802 890 oder online unter: Anmeldung. Stornierungen in schriftlicher Forrm, andernfalls wird die Gebühr fällig. Ab 19. September 2019 ist keine Stornierung mehr möglich.

59939 Olsberg

Symposium Fachwerk

Zentrum Holz / Claytec e.K.

Wir laden Sie ein zum Symposium Fachwerk, das am Donnerstag, dem 26. September stattfinden wird. Dort erwarten Sie namhafte Referenten mit spannenden Vorträgen zur Geschichte,…

Wir laden Sie ein zum Symposium Fachwerk, das am Donnerstag, dem 26. September stattfinden wird. Dort erwarten Sie namhafte Referenten mit spannenden Vorträgen zur Geschichte, Bauphysik und Bautechnik des Fachwerkbaus. Wir zeigen Ihnen die zentralen Techniken in der praktischen Anwendung. Fachwerkbau ist eine regionale Kunst. Darum sind auch Architekten und Handwerker aus der Region unter unseren Referenten.

Bei alledem möchten wir Raum bieten für den Dialog mit den Referenten und zwischen den Teilnehmenden.

Programm / Vorträge

Begrüßung und Einführung
Dipl.-Ing. Ulrich Röhlen, Claytec, DE-Viersen

Fachwerk neu entdecken
Professor Manfred Gerner, Präsident ARGE, DE-Fulda

Lehmbaustoffe und Techniken für Fachwerkhäuser
Dipl.-Ing. Ulrich Röhlen, Claytec, DE-Viersen

Bautechnik und Bauphysik des Fachwerkbaus
Dipl.-Ing. Jürgen Gänßmantel, Ingenieurbüro, DE-Dormettingen

Praxis: Baustoffe und Techniken
Stefan Funkenberg und Philipp Meier, Claytec, DE-Viersen

Gut Rödinghausen – Museum für Industriegeschichte
Oliver Schröder, Stuck und Natur, DE-Iserlohn

Fachwerkprojekte Steingraben und Lütgengrandweg in Soest
Dipl.-Ing. Matthias Hellmann, Architekt BDA, DE-Soest

Die Anerkennung der Veranstaltung als Fortbildungsmaßnahme ist bei der Architektenkammer NRW und der Ingenieurkammer-Bau NRW beantragt.

Anmeldung

Flyer und Anmeldung als PDF herunterladen

Anmeldegebühr 65 EUR.

Darin enthalten Mittagessen, Pausengetränke- und speisen sowie Web-Zugang zu den Vorträgen als PDF.

Anmeldung bis 18. September 2019 beim I.D. HOLZ e.V. per Fax +49(0)2962 802 890 oder online unter: Anmeldung. Stornierungen in schriftlicher Forrm, andernfalls wird die Gebühr fällig. Ab 19. September 2019 ist keine Stornierung mehr möglich.

Oktober 2019

Vorarlberg Österreich

Fachexkursion: Lehmbau in Vorarlberg

Netzwerk Lehm

Programmstationen Omicron, Friedhof Batschuns, Kindergarten Muntlix, inatura Dornbirn, Islamischer Friedhof Altach, Busstation Thüringen, Bungalow Otto Rinner, Lehm Ton Erde, Werkstatt Martin Rauch, Artenne, Bestattung Feuerstein,…

Programmstationen

Omicron, Friedhof Batschuns, Kindergarten Muntlix, inatura Dornbirn, Islamischer Friedhof Altach, Busstation Thüringen, Bungalow Otto Rinner, Lehm Ton Erde, Werkstatt Martin Rauch, Artenne, Bestattung Feuerstein, Preite Verputz & Trockenbau, Propstei St. Gerold, Gasthof Schiffle, vai Vorarlberger Architektur Institut, LCT ONE, Angelika Kauffmann Museum, Stadl aus Stroh und Lehm, Werkraum Bregenzerwald, Bus.stationen Krumbach, Holzwerkstatt Markus Faißt

» vollständiges Programm (PDF)

Preis

€ 495,- für Netzwerk-Lehm-Mitglieder (Aufzahlung Nicht-Mitglieder: € 50,-)

Im Preis inkludiert:

  • 2 Übernachtungen im guten Mittelklassehotel (DZ inkl. Frühstück, EZZ auf Anfrage)
  • Busfahrten in Vorarlberg
  • sämtliche Eintritte, Führungen, fachliche Begleitung

Organisation: Ao. Univ. Prof. Andrea Rieger-Jandl; Mag. DI Christine Lechner
TeilnehmerInnen: min. 15/max. 20

Anreise

Die Anreise erfolgt individuell.

Anmeldung

Um sich für die Exkursion anzumelden, schicken Sie bitte ein E-Mail mit folgenden Angaben an email info at the domain netzwerklehm.at unter Angabe von Vorname, Zuname, Adresse, E-Mail-Adresse, Telefonnummer.

Anmeldeschluss: 17. Juni 2019

99423 Weimar

LEHM 2020 – Abgabetermin: Call for Papers

Dachverband Lehm e.V.

Schlusstermin für die Einreichung von Kurzfassungen für Vorträge (abstracts) bzw. Beiträge für die Postersession entspr. Vorgaben in deutsch oder englisch.

Schlusstermin für die Einreichung von Kurzfassungen für Vorträge (abstracts) bzw. Beiträge für die Postersession entspr. Vorgaben in deutsch oder englisch.

60325 Frankfurt/Main

Lehm-Klima Symposium 2019

CLAYTEC e.K. / ArgillaTherm

Lehmbau und Lehm zum Heizen und Kühlen von Gebäuden für Architekten und Ingenieure Im Seminar werden u.a. das notwendige Fachwissen für die Planung mit Lehmbaustoffen…

Lehmbau und Lehm zum Heizen und Kühlen von Gebäuden für Architekten und Ingenieure

Im Seminar werden u.a. das notwendige Fachwissen für die Planung mit Lehmbaustoffen im Alt- und Neubau vermittelt, die Schnittstellen zu anderen Baugewerken definiert, Anwendungsbereiche und Techniken erläutert und natürlich die bauphysikalischen und raumklimatischen Eigenschaften von Lehm aufgezeigt.

Im zweiten Abschnitt geht es um die Wirkungsweise, Effizienz und Behaglichkeit von Flächenheizungen und deren Eigenschaftsänderungen auf Grund ihrer Positionierung auf Fußböden, an Wänden oder Decken. Es werden Grundkenntnisse für die Planung von Flächenheizungen aus Lehm vermittelt, die aktuell gültigen Normen für flächenintegrierte und entkoppelte Systeme im Heiz- & Kühlfall erläutert und die Bauabläufe/Schnittstellen bei Neubauten oder Sanierungen definiert.

Insgesamt stehen vier Fachvorträge auf dem Programm. Die Vortragsdauer beträgt jeweils 45 Minuten mit anschließender Diskussionsrunde von 15 Minuten.

Zum Ende der Veranstaltung ist ein zusätzlicher Block von 60 Minuten für Fragen & Antworten, Feedbacks und Diskussionen mit allen Referenten geplant.

Programm / Vorträge

Lehm als Klimafaktor im Innenraum – Rechtliche Grundlagen zur Planung mit Lehmbaustoffen,
Regelwerke & Zulassungsverfahren, Luftfeuchteausgleich, Geruchsneutralisation, Luftwechsel
Professor Christof Ziegert, Potsdam

Moderne Lehmbaustoffe und -techniken
Lehm-Trockenbau, Lehmputze, Oberflächen und Ästhetik
Dipl.-Ing. Ulrich Röhlen, CLAYTEC

Fußboden-, Wand- oder Deckenheizung: Strahlung vs. Konvektion
Wirkungsweise, Effizienz, Behaglichkeit
Dr.rer.nat. Dipl.-Physiker Meinhard Stalder

Heizen und Kühlen mit modularen Lehmbausystemen
Eigenschaften, Einsatzgebiete, Auslegungen, Kalkulationen
Fachwirt Axel Lange, ARGILLATHERM

Die Veranstaltung ist bei der Architektenkammer Hessen, der Ingenieurskammer Hessen und DENA für Energieberater angemeldet. Architekten, Ingenieure und Energieberater werden entsprechende Fortbildungspunkte erhalten.

Anmeldung

Teilnehmergebühr: 95€

Anmeldung über das Kontaktformular von ArgillaTherm

Weitere Informationen: Claytec Clayblog

November 2019

Mankessim Ghana

Lehm-Laterit Workshop auf der Lake Agege Farm in Ghana

Institute for Organic Farming and Earthbuilding

(Zeitraum vorläufig) Stein auf Stein – Lehm-LEGO – kinderleicht und ökologisch! Eine Revolution für das nachhaltige Bauen aus Ghana Wir sind uns des Wandels bewusst!…

(Zeitraum vorläufig)

Stein auf Stein – Lehm-LEGO – kinderleicht und ökologisch! Eine Revolution für das nachhaltige Bauen aus Ghana

Wir sind uns des Wandels bewusst!
Klimakatastrophen, Kriege und Krankheiten, das Artensterben und vieles mehr machen es uns bewusst, dass die Welt und wir auf ihr in einem großen Wandel begriffen sind, der manchmal final wirkt, umso mehr wir uns mit ihm beschäftigen. Wohin uns dieser Wandel führt, ist somit gerade jetzt von den richtigen Entscheidungen abhängig, die wir im Heute treffen, treffen müssen, auch, um die Welt lebenswert für unsere Kinder zu erhalten. Nicht nur das bewusste Leben, mithin unsere Ernährung, kann uns und unsere Welt erhalten, sondern auch der bewusste Umgang mit Ressourcen. Die bewusste Gestaltung unserer Wohnwelt und Wohnkultur gehört dabei entscheidend dazu. Drinnen und Draußen, Bauen mit Baumaterialien und Anbauen von Nahrungsmitteln gehören untrennbar zusammen.

Wir schauen zurück: Zukunft braucht und hat Herkunft!
Diese Bewusstheit auf die Ressourcen schien unseren Altvorderen ureigen. Das, was ihre Umgebung bot, wurde genutzt – vieles sogar mehrfach genutzt. Mit Blick auf den Hausbau scheint uns rund um den Globus ein Baustoff besonders präsent: der Lehm. Auf fast alle Kontinenten wurde das formbare Material genutzt, um Wohnraum zu schaffen. Je nach Kulturkreis in unterschiedlicher Ausgestaltung und Form. Wer kennt sie nicht, die meterhohen Wohnburgen des Atlas, die Mehrgeschosser im Jemen, die Zenklöster in Asien, die Moscheen Malis?
Mit der Verbreitung des Zements wurde der Lehm schnell verdrängt. Wir finden zu Unrecht. Aber: Lehm ist in vielen europäischen Ländern längst wieder stetig auf dem Vormarsch und ein in vielerlei Hinsicht neuentdecktes Material mit vielen wohnklimatisch positiven Eigenschaften. Um diese besonderen klimatisierenden Eigenschaften auch dort wieder zu etablieren, wo sie einen umso höheren Stellenwert haben, möchten wir in Form von Mitmachbaustellen/Workshops in klimatisch unterschiedlich anspruchsvollen Ländern wie Ghana und Marokko zeigen, dass Lehm längst nicht mehr nur handgemengter Matsch ist, sondern auch Hightech-Produkt.

Lehm statt Zement?
Nicht nur die schnell durch Seewind verwitterten Zementgebäude an der Küste, die Bauruinen überall im Land, sondern insbesondere der exorbitant nach oben schnellende Preis für Zement führt es in Ghana jedem Investor vor Augen, dass Zement nicht immer das Material der ersten Wahl ist. Ein moderner Blick auf den Lehm kann tatsächlich nicht nur zu einer preisbewussten Alternative führen, sondern auch die Wohnqualität massiv verbessern. Lehm bedeutet längst nicht mehr nur windschiefe, handgeformte, organische Hütten!

Wir haben eine Idee!
Das wollen wir in einen Workshop am Institute for Organic Farming and Earthbuilding auf der Lake Agege Farm jedem Interessierten im November 2019 in Bafikrom/Mankessim aufzeigen. In Zusammenarbeit mit dem innovativen, ghanaischen Lateritstein-Produzenten MAGGLO geben wir eine tiefgehende Einführung in den Verbau des technologisch hochentwickelten, aus heimischem Laterit gepressten und nach dem Interlocking-Brick-System profilierten Steines. Dieser massive Lehmstein, der in seiner Form und Möglichkeit der Verbundbauweise einem Legobaustein der Kinder ähnelt, erlaubt nicht nur preiswertes, sondern auch modernes, schnelles und vor allem nachhaltiges Bauen.

Die Lateritsteine von MAGGLO beruhen auf dem Interlocking-System
Der MAGGLO-Lateritstein folgt tatsächlich der Idee eines Legobaukastens und so kinderleicht ist er auch zu verbauen. Kinderleicht meint hier auch simpel und schnell, da eine Steinlage auf der darunterliegenden ohne Mörtel verankert wird. Sind einige Lagen aufgeschichtet, wird der Steinverbund mit einer flüssigen Lateritmischung ausgegossen und verbindet sich damit formschlüssig und dauerhaft miteinander. Der Stein wird industriell mit einem Druck von 900kg aus Laterit zusammengepresst und ist daher per se schon äußerst widerstandsfähig – sogar gegenüber direktem Wasser/Regen. Dass dieser innovative Lehmstein, wie übrigens alle anderen herkömmlichen Steine aus anderen Baumaterialien im Prinzip auch, vor ständigem Wassereintrag geschützt werden muss, versteht sich von selbst und ermöglicht eine kreative Dachgestaltung, die die Idee des modernen, zeitgemäßen und vor allem individuellen Bauens weiterhin unterstützt.

Ihr könnt teilhaben!
Im Workshop wollen wir diesen besonderen Lateritstein, seine vielfältigen Einsatzmöglichkeiten im Häuserbau (Mehrgeschossigkeit, gerundete Wände, Dachanschlüsse etc.), seine Herstellung und seine Kennziffern kennenlernen und wirklichkeitsnah und baupraktisch durch die gemeinsame Errichtung eines kleinen Wirtschaftsgebäudes auf der Lake Agege Farm überprüfen. Damit entsteht auch wieder ein wichtiges Wirtschaftsgebäude für unsere Farm.

Das zu bauende Wirtschaftsgebäude als Produktionsort und Lager für farmeigene Produkte wie Palmöl und Moringa

Wir vermitteln Theorie und Praxis!
Begleitende Vorträge führen in die nachhaltige, holistische Herangehensweise von Bauen und Anbauen auf der Lake Agege Farm ein. Natürlich werden wir Land und Leute durch weitere Exkursionen kennenlernen, so auch die althergebrachte Weise, mit Lehm zu bauen. Wir setzen auf einen tiefgehenden, auch kulturellen Eindruck!
Teil des Workshops sind somit gezielte Exkursionen zum Ort der Herstellung der Steine in Gomoah-Akuti und dem Ort des Laterit-Abbaus der MAGGLO Company, aber auch eine Exkursion entlang der Goldküste.
Durch die Verbindung von Theorie und Praxis sprechen wir Ghanaer und ausländische Interessierte gleichermaßen an!

Kursleitung
Der Kurs wird von der erfahrenen Lehmbauspezialistin Britta C. Wolff geleitet, die für den Dachverband Lehm e.V. und in den Wangeliner Workcamps arbeitet und viele Jahre an der Hochschule in Wismar im ökologischen Bauen gelehrt hat und durch verschiedene Publikationen ausgewiesen ist.

Lektoren
Edward Ofori-Nyarko und seine Frau Eva Kotzur sind Gründer und Eigentümer der Lateritstein-Produktions-Firma MAGGLO. Herr Ofori-Nyarko wird zur Herstellung, Idee und den Einsatzmöglichkeiten des Lateritsteines referieren. Darüber hinaus leitet er die Exkursion nach Gomoah-Akuti zur Produktionsstätte der MAGGLO-Lateritsteine.

Organisation
Für die organisatorische Sicherstellung des Workshops ist Dr. Maik-Jens Springmann verantwortlich und führt die Teilnehmenden inhaltlich in das Konzept der Lake Agege Farm ein. Darüber hinaus leitet er einen Tagesausflug nach Cape Coast und vermittelt uns die spannende koloniale Historie des Landes.

Verpflegung
Unser Farmmanager Isaac Dadzie und seine Frau Augustina sorgen mit bekömmlichem, einheimischem Essen für unser leibliches Wohl. Frisch geerntetes Obst von unserer Farm sowie Trinkwasser steht jederzeit zur Verfügung.

Unterkunft
Ernest Mensah, ältester Sohn unseres ghanaischen Lehmbauers Richard, stellt uns sein Hostel im nahegelegenen Mankessim zur Verfügung. Für den Transport zwischen Hostel und Baustelle auf der Lake Agege Farm steht uns ein Privat-Trotro (Kleinbus) zur Verfügung.

Zeit
10 Tage im November 2019

Sprachen
Deutsch und englisch

Anreise
Jeder reist eigenständig an. Wir empfehlen den Flug nach Accra und 1-2 Tage für die Akklimatisierung in einem Beachressort (z.B. Big Millys Backyard in Kokrobite), unweit von Accra. Die Weiterfahrt nach Mankessim erfolgt üblicherweise im kostengünstigen Trotro (öffentlicher Kleinbus). Gern können wir die ersten Tage gemeinsam verbringen und als Gruppe vom Flughafen auf die Lake-Agege-Farm reisen.
Selbständig Reisende holen wir gern vom Roundabout in Mankessim ab.

Kosten
650 € für den Workshop (baupraktische, fachmännische Anleitung und Theorie), Vollpension incl. Obst zwischendurch, Unterkunft in Mankessim während des Workshops im Guesthouse in EZ für 10 Nächte, 2x täglich Transport zur Baustelle und zurück, 2 Tagesausflüge.
Die Preiskalkulation beruht auf 8 TN (TN min. 4, TN max. 8)
Nicht inbegriffen sind u.A.: Flug (Anreise nach Ghana), ggf. Visa-Gebühren, Impfungen, Verpflegung während der beiden Tagesausflüge, Trotro-Kosten vom Airport nach Mankessim etc.

Flyer

» Flyer zum herunterladen download/119/lake-agege-farm-workshop-ghana_nov-2019.pdf (PDF)

64720 Michelstadt

Symposium Fachwerk

Claytec e.K.

Wir laden Sie ein zum Symposium Fachwerk, das am Donnerstag, dem 19. November im Historischen Rathaus Michelstadt stattfinden wird. Dort erwarten Sie namhafte Referenten mit spannenden Vorträgen zur Geschichte, Bauphysik und Bautechnik des Fachwerkbaus.

Wir laden Sie ein zum Symposium Fachwerk, das am Donnerstag, dem 19. November im Historischen Rathaus Michelstadt stattfinden wird. Dort erwarten Sie namhafte Referenten mit spannenden Vorträgen zur Geschichte, Bauphysik und Bautechnik des Fachwerkbaus. Wir zeigen Ihnen die zentralen Techniken in der praktischen Anwendung. Fachwerkbau ist eine regionale Kunst. Darum sind auch Architekten und Handwerker aus der Region unter unseren Referenten.

Bei alledem möchten wir Raum bieten für den Dialog mit den Referenten und zwischen den Teilnehmern.

Referenten und Themen

Fachwerk neu entdecken
Professor Manfred Gerner

Lehmbaustoffe und Techniken für Fachwerkhäuser
Ulrich Röhlen

Bautechnik und Bauphysik des Fachwerkbaus
Dipl.-Ing. Frank Eßmann

PRAXIS und WERKTISCH
Ausfachung, Innendämmung, Putz

Fachwerkprojekte in und um Darmstadt
Franz Volhard

Fachwerkprojekte im Odenwald
Claus Wichmann, Stefan Will

sowie geselliger Austausch der Teilnehmer aus Planung, Handwerk und Handel.

Anmeldung

Anmeldung und detailliertes Programm
Veranstaltungs-Flyer (PDF)

Anmeldegebühr 159 EUR zzgl. MwSt. inkl. Mittagessen, Pausenverpflegung.

April 2020

88400 Biberach

Fachkraft Lehmbau (DVL)

Zimmerer-Ausbildungszentrum

Die Qualifikation Fachkraft Lehmbau ist ein handwerksrechtlich anerkannter Weiterbildungskurs. Erfolgreiche Absolventen können für die besondere Sparte Lehmbau den Eintrag in die Handwerksrolle beantragen. Es handelt…

Die Qualifikation Fachkraft Lehmbau ist ein handwerksrechtlich anerkannter Weiterbildungskurs.

Erfolgreiche Absolventen können für die besondere Sparte Lehmbau den Eintrag in die Handwerksrolle beantragen. Es handelt sich hierbei um eine Ausnahmeregelung zur Eintragung des Teilbereichs „Lehmbau“ in die Handwerksrolle. Bitte erkundigen Sie sich hierfür vorab bei Ihrer zuständigen Handwerkskammer.

  • Unterricht – Theorie und Praxis: 27.04. – 15.05.2020 in 88400 Biberach
  • Prüfung: 18./19.05.2020 in 88400 Biberach

Die Kursdauer wird mit 140 Stunden berechnet. Hinzuzurechnen ist ein Zeitaufwand von ca. 10 Stunden für die Prüfung. Die Teilnahmekosten für den Kurs sind auf Anfrage erhältlich und beinhalten ein Kurslehrbuch und die Lehmbau Regeln (Hrsg. Dachverband Lehm e.V.).

Orte
Kompetenz-Zentrum Holzbau und Ausbau, Leipzigstraße 21, 88400 Biberach

Kursgröße
15-19 Teilnehmer

Kursgebühren
Gesamtkurs: 2250 Euro (z.Zt.)
Die Kursgebühren beinhalten ein Lehrgangsskript & die Lehmbau Regeln, Hrsg. Dachverband Lehm e.V.

Prüfung
Die Prüfung zur Fachkraft Lehmbau wird an der Handwerkskammer Ulm abgelegt und besteht aus einer etwa vierstündigen Theorieprüfung und einer sechsstündigen Praxisprüfung.
Grundlage der Prüfung ist die „Besondere Rechtsvorschrift für die Fortbildungsprüfung zur „Fachkraft im Lehmbau“ der Handwerkskammer Koblenz. Die erfolgreich abgelegte Prüfung führt zum anerkannten Abschluss „Fachkraft im Lehmbau“.

Referenten

  • Karl-Josef Weber, Zimmermeister und Restaurator
  • Roderich Seefried, Lehmbauer
  • Dipl.-Ing. Ulrich Röhlen, Mitverfasser der Lehmbau Regeln
  • Prof. Dr.-Ing. Christof Ziegert, Verfasser diverser Fachpublikationen

Anmeldung

Bitte melden Sie sich bis spätestens zum 23.03.2020 bei der Zimmerer-Ausbildungszentrum an.

Nähere Auskunft und Anmeldung beim:

  • Karl-Josef Weber, Kompetenz Zentrum Holzbau & Ausbau Zentrum Holzbau/ Zimmerer Ausbildungs Zentrum
    Tel.: 07351 44 09 10 » E-Mail » Homepage
  • Stephan Jörchel, Dachverband Lehm e.V.
    Tel.: 03643 77 83 49 » E-Mail » Homepage

Mai 2020

19395 Ganzlin OT Wangelin

Lehrgang Gestalter/-in für Lehmputze (HWK) Teil II - Gestaltung (L04/2020)

Europäische Bildungsstätte für Lehmbau / FAL e.V.

Teil II des Lehrgangs „Gestalter/-in für Lehmputze“ beinhaltet die Tätigkeitsfelder Innenraumgestaltung mit Lehmputzen und Schmuckelemente aus Lehmputzen.

Teil II des Lehrgangs „Gestalter/-in für Lehmputze“ beinhaltet die Tätigkeitsfelder Innenraumgestaltung mit Lehmputzen und Schmuckelemente aus Lehmputzen.

Mit der Erweiterung der herkömmlichen, handwerklich gefärbten Lehmputze um die industriell hergestellten Lehmedelputze, die Lehmfarben sowie die Lehmstreichputze gewann die Gestaltung von Innenräumen mit Putzen aus Lehm deutlich an Popularität. Zur Umsetzung gestalterisch vertretbarer Lösungen bedarf es eines breiten und detaillierten Wissens zur Farb- und Raumgestaltung. Dies beinhaltet das Kennen der Wirkungen von Farben und Kontrasten, des Einflusses von Licht, von Flächengliederung und Akzenten sowie den Möglichkeiten der Bearbeitung von Oberflächen. Vom Entwurf bis zur Ausführung können Sie ihr Tätigkeitsfeld in einer kreativen Ausrichtung erweitern, indem Sie Mischungen selbst herstellen oder variieren unter Einbeziehung färbender oder texturgebender Zusätze.

Schmuckelemente, ob als Relief, Ornament oder farbiges Detail, bilden von jeher eine besondere Form der Gestaltung. Eine überzeugende Verwendung von Schmuckelementen verlangt jedoch ein hohes Maß an Kreativität, gestalterischem Wissen sowie handwerklichem Können. Sie beraten und erarbeiten in Zusammenarbeit mit den Kunden gestalterisch wie ästhetisch vertretbare Entwürfe. Sie erstellen Schablonen oder Pausvorlagen. Sie wählen angemessene Putzaufbauten und Mörtel aus, sowie die notwendigen Werkzeuge und Gestaltungstechniken, wie Sgraffito und Modellieren.

Inhalt

  • Überblick über Putz- und Gestaltungstechniken:
    Bilderreise‚ Lehmoberflächen und Schmuckelemente in den Weltkulturen, Vielfalt der Techniken, Einführung in japanische Putztechniken
  • Grundlagen der Farb- und Raumgestaltung:
    Farbsymbolik, Farbkreis, Farbdimensionen, Farbkontraste, Farbsynesthäsien und Anmutungsqualitäten, Materialkontraste, Oberfläche und Farbe, Material und Licht
  • Farbige Lehmputze:
    Farbigkeit von Lehmfein- und Lehmedelputze, Inhaltsstoffe der Mischungen, Verwendung von Farbpigmenten und texturgebenden
    Stoffen, Vergleich von Lehmedelputzprodukten, Herstellen farbiger Mustertafeln
  • Bearbeitung von Lehmoberflächen:
    geriebene, geschwammte, geglättete und strukturierte Oberflächen, Zeitpunkt der Bearbeitung und Werkzeug, Spezialwerkzeuge, Ausführung auf Platten und Wandflächen
  • Ornamentale Gestaltungstechniken:
    Sgraffito- und Modelliertechniken und Ornamentik, Herstellen einer einfachen Schablone, Ausführen eines Ornaments Experimentelle Arbeiten: Erforschen des Materials und seiner Gestaltungsmöglichkeiten, ausprobieren, improvisieren
  • Raumbezogenes Arbeiten:
    Übertragung der Grundlagen auf eine räumliche Situation, Anle- gen einer Musterfläche für einen Raum
  • Praxisbaustelle

Dozentinnen:
Irmela Fromme, Lehm-und Feinputze
Andrea Silbermann, Farbgestalterin

Termin:
11. bis 15. Mai, 18. bis 22. Mai, 25. bis 26. Mai
Prüfungstermin: 27. Mai 2020
Kursdauer: 96 Stunden, aufgeteilt in Theorie, experimentelle Übungen und praktische
Arbeiten und Praxisbaustelle.

Teilnahmevoraussetzungen:
Gesellen und Gesellinnen einschlägiger Bauberufe, Personen mit ausreichend handwerklicher Erfahrung im Lehmbau oder Wandgestaltung.

Kursgebühren:
1048 EUR ohne Verpflegung und Unterkunft
Prüfungsgebühren der HWK Schwerin voraussichtlich 120 EUR

Anmeldung:
Bitte melden Sie sich bis spätestens bis zum 10. April 2020 an / 12-16 Plätze.

Weitere Kursteile:
Lehrgangs „Gestalter/-in für Lehmputze“ Teil I – 9.-20. September 2019
Lehrgangs „Gestalter/-in für Lehmputze“ Teil III – 23.-25. September 2019